Drama

REZENSION: TOTE MÄDCHEN LÜGEN NICHT

Ich werde hier über das Buch und über die Serie reden. Leider werden auch ein paar Spoiler drin sein, weil ich es einfach aufschreiben muss um damit wirklich klar zu kommen. Es ist eine Geschichte die jeder sich mal anschauen sollte. Jeder sollte über Mobbing nachdenken und jeder sollte sich bei jeder Sache die er oder sie tut an die eigene Nase packen.

Es ist die Geschichte über Hannah Baker, die sich ihr Leben nahm, nachdem sie durch viele schreckliche Dinge gegangen war. Ihr Klassenkamerad Clay bekommt eine Woche nach ihrem Tod eine Schuhbox mit 7 Kassetten. 13 Seiten sind bespielt und zwar von Hannah. Clay muss sich erstmal damit abfinden, dass er wieder Hannahs Stimme hört. Es fällt ihm schwer und er dreht irgend wann durch – will ab und zu abbrechen sie zu hören. Denn jeder der diese Kassetten erhält ist Schuld an ihrem Tod – 13 Reasons Why.

Es ist wirklich bemerkenswert, wie sehr die Produzenten die Emotionen der Geschichte in der Serie raus bringen. Man merkt richtig, wie sehr Clay Hannah geliebt hat und wie er sich durch diese Kassetten quält.

Wir erfahren die Aktionen die passiert sind, als Hannah davon auf den Kassetten erzählt und einmal was im Jetzt passiert.

(Kurz zwischendurch: Ich gucke gerade die Doku darüber und Clays Stimme ist ja mal richtig heiß in echt!!)

Was Hannah auf den Kassetten erzählt bringt das Hier und Jetzt ins schwanken und Clay ist, wie es erst scheint, der Letzte, der sie bekommt. Mit der Zeit lernt er all die schrecklichen Taten, die seine angeblichen Freunde Hannah angetan haben. Er verurteilt sie und recht sich sogar ab und an bei ihnen.

Die Charaktere sind so aufgebaut, dass man ihre Handlungen teilweise versteht. Nur einen verstehe ich bis heute nicht – Bryce. Er tut Dinge vor denen jedes Elternteil Angst hat. Einfach nicht nachvollziehbar.

Diese Serie ist wirklich gut, um an die Jugend heran zu kommen. Denn die Meinung zum Buch geht sehr weit auseinander. Entweder liebt man es oder man hasst es. Ich habe es leider gehasst und habe es abgebrochen. Die Serie aber weiter zu gucken war eine gute Entscheidung.

Ihr solltet euch ein Herz fassen und sie auch angucken 🙂

Rezension: Dunkle Tage – Blackout

Autor: Alex T. Watney
Erschienen: März 2017
Inhalt: Die junge Zoey ist nicht gerade die Art von Person, von der man Großes erwarten könnte. Trotzdem wird ihr das Schicksal eine große Aufgabe auferlegen und sie so in die Hauptrolle zwängen. Ob sie dem Druck standhält oder in sich zusammenbricht? Wem kann sie vertrauen, wenn die Lichter ausgehen. Eine Geschichte über Liebe, Familie, Verrat, Verschwörung und Hass.

Ich muss ehrlich sagen, dass mir dieses Buch nicht so sehr gefallen hat. Es ist wirklich eine Geschichte über Liebe, Familie, Verrat, Verschwörung und Hass, genauso wie es in der Inhaltsangabe beschrieben wird. Jedoch hätte es mich gefreut, wenn all diese Themen noch mehr ausgeführt werden.

Für mich sind Kurzromane nichts und das habe ich durch diesen Kurzroman gemerkt, Ich habe gerne viel Info zu allem was vor geht. Das ist leider nicht vorhanden.

Bewertung: 2 Sterne

Rezension: Crossfire Vollendung

Jeder kennt die Serie Crossfire, oder hat schon mal von ihr gehört. Ich muss sagen, ich habe nur von ihr gehört und als ich das Hörbuch zugeschickt bekommen habe, wusste ich nicht, dass es sich um den 5. Teil handelt.

Ich bin ein kleiner Fan von Shades of Grey und ein riesen Fan von der Wattpad Serie After von Anna Todd. Crossfire ist meiner Meinung nach eine Mischung aus beidem und ich habe es relativ gut gefunden. Ich würde dieser Geschichte, auch wenn ich nur diesen Teil gehört habe, 3 Sterne geben.

Neu: Mondtochter und Crossfire Vollendung

Ich höre zwar gerade von Sebastian Fitzek Passagier 23, kann es aber kaum erwarten mit Crossfire anzufangen! Da ich sehr viel Auto fahre, passt das Hörbuch hören, sehr gut 🙂
Auf das Buch Mondtochter freue ich mich ebenfalls, davon gibt es nämlich eine ganze Reihe.

Mondtochter – Die Nacht der Elemente von Lia Haycraft

Genre: Paranormal Romance
Seiten: 246
Ausgabe: Taschenbuch

Crossfire – Vollendung von Sylvia Day

Genre: Erotik, Romantik
Länge: ca. 16h
Ausgabe: Hörbuch

Rezension: Me Before You (Buch & Film)

Buch:

Autor: Jojo Moyes
Erschienen: 2012
Verlag: Penguin
Seiten: 369

Dieses Buch hat wirklich viel mit gemacht. Man sieht wirklich gut, dass es sogar schon einmal nass geworden ist. Und somit kommen wir zum Cover:
Es ist einfach gehalten und verrät nichts von der Handlung. Rein gar nichts, einfach weil es schlicht rot, schwarz und weiss ist. Jedoch hat es mich trotzdem angesprochen. Ich habe es mir immer wieder angeguckt bis ich beim dritten oder vierten Besuch dann endlich die Rückseite gelesen habe.

Der Inhalt des Buches ist denke ich mal jedem bekannt. Falls nicht habe ich hier nochmal den Klappentext:

     Louisa Clark ist mit ihrem bisherigen Leben eigentlich ganz zufrieden, bis sie ihre Arbeit in einem Café verliert. Sie beginnt einen neuen Job als Pflegerin, wo sie sechs Monate lang den launischen und depressiven Rollstuhlfahrer Will Traynor pflegen soll, welcher sein Leben nicht mehr für lebenswert hält. Nach anfänglichen Anlaufschwierigkeiten kommen sich die beiden mit der Zeit immer näher und Louisa merkt, dass ihr Wills Glück immer wichtiger wird. Sie versucht ihm innerhalb einer Frist von sechs Monaten, nach der er sich das Leben nehmen will, zu zeigen, dass sein Leben lebenswert ist.

     Trotz ihrer Zeit zusammen, die Will und Louisa beide sehr genossen haben, entscheidet Will sich dazu, sein Leben zu beenden. Er kann es nicht ertragen, für den Rest seines Lebens im Rollstuhl zu sitzen. Nach seinem Tod in einer Schweizer Sterbehilfe-Organisation findet Louisa heraus, dass er ihr eine große Erbschaft hinterlassen hat, mit der Louisa ihr Leben in vollen Zügen leben soll.

Die Geschichte zieht dich einfach mit in den Bann, denn immer wenn du denkst Will nähert sich Louisa an, ändert sich was. Doch dann gibt es endlich die Zeichen auf die jeder Leser gehofft hat: Will lies sich auf Louisa ein.
Es ist keine Liebesgeschichte wie sie im Buche steht, jedoch schreibt Moyes ein wahres Meisterwerk an Literatur.

(mehr …)

Rezension: The DUFF

The designated ugly fat friend.
Kennst du keine, bist du eine.

 

Kody Keplinger hat wirklich ein klasse Buch geschrieben. Es geht um den alltäglichen High School Quatsch, den Bianca Piper mit machen muss. Sie wird von dem Schwarm der Schule als DUFF bezeichnet und befindet sich schneller als sie gucken kann in einer Freundschaft mit gewissen Vorzügen mit ihm.

(mehr …)